Von der Handballriege zum Handballclub TSV Meilen

Unter dem Tagesvorsitz von Hans Peter, Präsident des Turnvereins Meilen (TVM), tagte am 2. Oktober 1961 eine Schar handballbegeisterter Turner, um die Handballriege als Untersektion des TVM zu gründen. Dem anlässlich der Gründerversammlung einstimmig zugestimmten provisorischen Reglement der Handballriege ist dabei unter anderem zu entnehmen:

  Ziff. 2 Die Handballriege pflegt das Handballspiel als Ergänzung zum Sektionsturnen. Sie soll weiterhin zur Festigung der Kameradschaft beitragen.
  Ziff. 3 Alle Spieler müssen Mitglieder des Turnvereins Meilen sein.
  Ziff. 8 Das Training hat in sep. Trainingsstunden zu erfolgen.

Als erster Obmann wurde Jürg Aschwanden - gleichzeitig Mitglied des Vorstandes des TVM - gewählt. Das provisorisch festgehaltene Kader setzte sich für die im November 1961 beginnende Saison aus folgenden Spielern zusammen:

Jürg Aschwanden, Eduard Länzlinger, Hanspeter Greb, Willy Hollenstein, Walter Lieber, René Koch, Max Pfister, Kurt Müller, Ernst Schaufelberger, Felix Schmid, Richard Schmid, Karl Seiler, Jules Welti;

Da die Turnhalle Dorf zum Zeitpunkt der Gründung noch nicht fertig erstellt war und deshalb keine Trainingsmöglichkeiten bestanden, blieb den Handballern nichts anders übrig, als die Form für die bevorstehende Feuertaufe in einigen Trainingsspielen zu suchen.

Die Handballsektion des TVM erfuhr bereits in den ersten drei Jahren seit der Gründung einen erfreulichen Mitgliederzuwachs, und anlässlich der im Restaurant Löwen abgehaltenen Herbstversammlung vom 20. November 1964 konnte der damalige Obmann, Hanspeter Greb, den Bestand der Handballriege mit 70 Mann, inklusive Junioren, vermelden. Erstmals konnte dabei die kommende Meisterschaft mit 4 Herrenmannschaften und einer Juniorenmannschaft in Angriff genommen werden.

Zwei Jahre später war es mit der Harmonie zwischen den Handballern und ihrer Mutter dem TVM, nicht mehr zum Besten bestellt, ist doch dem Protokoll der Versammlung der Handballriege vom 29. November 1966 zu entnehmen, dass die Handballer erstmals eine Lösung von der Stammsektion TVM anstrebten.

Am 21. April 1967 erfolgte dann unter der Leitung des Obmanns Hans Aerne die Gründungs- und Generalversammlung der Handballsektion des TV Meilen. Die Handballer waren ab diesem Zeitpunkt zwar weiterhin als Unterabteilung mit dem TVM verbunden, jedoch administrativ, finanziell und in der Gestaltung ihres Trainings- und Spielbetriebs selbstständig. In den Vorstand wurden einstimmig gewählt: P. Brugger (Obmann), W. Spahni (Kassier) und R. Koch (Aktuar). Weitere Chargen erhielten U. scheurer (Mannschaftsleiter), J. Welti (Junioren- und Vorunterrichtleiter), R. Fritz (Trainer) und HP Greb (Presse). Als Vertreter im Regionalkomitee amtete F. Haab.

Im Oktober 1968, anlässlich der 3. Generalversammlung der Handballsektion des TV Meilen, wurde Jules Welti einstimmig zum neuen Obmann gewählt, nachdem er den Verein bereits seit Juli desselben Jahres interimsweise geführt hatte. Die folgenden Jahre sollten zeigen, das die Wahl von Jules Welti für den Handballsport in Meilen ein wahrer Glücksgriff war.


Nachdem zwischenzeitlich der Mitgliederbestand eher rückläufig war, erkannte die Vereinsleitung die Zeichen der Zeit und es wurde im Jahre 1973 der erste Schüler-Handballkurs durchgeführt. Rückblickend war dies der erste Schritt, um in Meilen einen wahren Boom im Juniorenhandball auszulösen.

An der Generalversammlung vom 8. Oktober 1976 gab sich die Handballsektion im Rahmen einer umfassenden Statutenänderung einen neuen Namen:

Handballclub TSV Meilen (HC TSV Meilen)

Und löste sich gleichzeitig vom Eidgenössischen Turnverband, mit dem die Handballer bis zu diesem Zeitpunkt über die Stammsektion verbunden waren.

Die Erfolgsjahre der Junioren / Juniorinnen des HC TSV Meilen

In den Folgejahren erlebte vor allem die Juniorenbewegung des HC TSVM einen wahren Aufschwung und konnte in der Hallensaison 78/79 einen Zuwachs von 18 neuen Spielern verzeichnen. Aber nicht nur die Quantität erfuhr eine Steigerung, sondern auch die spielerische Qualität der einzelnen Juniorenmannschaften. Dies zeigte sich auch in der Schlussrangliste der Saison 78/79: Junioren-B: 1. Gruppenrang; Junioren-D: 3. Gruppenrang; Junioren-E: Regionalmeister vor dem Erzrivalen ZMC Amicitia.

Die Entwicklung ging stetig weiter und die Junioren-Abteilung des HC TSV Meilen wurde zum eigentlichen Aushängeschild des Vereins. So konnten in den Jahren 1980 bis 1985 neben diversen ersten und zweiten Schlussrängen auch Titel als Regionalmeister gefeiert werden: Junioren-C-Meister 1981/82; Junioren-E-Sommersaison 1982.

An der Sommermeisterschaft 1982 nahm zudem erstmals eine Juniorenmannschaft für unseren Verein mit dem hervorragenden 3. Schlussrang am Spielgeschehen teil. In der folgenden Wintermeisterschaft wurden die A-Junioren gar Regionalmeister und belegten an der Schweizermeisterschaft den 6. Schlussrang.

Von der Ära Welti in die Gegenwart

Nach über 17jähriger Tätigkeit als Obmann und Präsident des HC TSV Meilen legte Jules Welti anlässlich der Generalversammlung vom August 1985 verdientermassen sein Amt in jüngere Hände. Dem Verein gehörten damals 143 Aktive, Damen und Junioren an und an der Meisterschaft 1984/85 nahmen insgesamt 10 Mannschaften (1 Damen-, 2 Herren, 1 Senioren- und 6 Juniorenmannschaften) teil.

Nachdem während zweier Jahren Renato Squindo dem Verein vorstand - während seiner Amtsperiode stieg die 1. Mannschaft erstmals seit langem wieder in die 2. Liga auf - wurde anlässlich der Generalversammlung vom 29. Oktober 1987 Franz Germann die Vereinsführung als Präsident übertragen.

Als Franz Germann sein Amt antrat, wusste niemand so richtig, wohin der Verein steuern wird. Zwar konnte in der Saison 88/89 sowohl der Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga wie auch der Aufstieg der 2. Mannschaft in die 3. Liga gefeiert werden, denoch war sich der Präsident in seinem Jahresbericht 1989 bewusst: „Der Verein geht schwierigen Zeiten entgegen. Packen wir die Probleme gemeinsam an!“

Er sollte Recht haben: An der Saison 90/91 nahm nur noch eine Herrenmannschaft (3. Liga, nach erneutem Abstieg aus der 2. Liga), eine Senioren- und eine Damenmannschaft sowie drei Juniorenmannschaften teil. Bereits eine Saison später konnte aufgeatmet werden. Franz Germann gelang es zusammen mit seinem Vorstand, das Handballfeuer der Mitglieder wieder zu entfachen und das Vereinsschiff wieder flott zu steuern. Die Früchte der unermüdlichen Arbeit durften denn auch bald geerntet werden: Die Meisterschaft 92/93 konnte mit 8 Mannschaften in Angriff genommen werden. Am Ende der Saison stand der erneute Aufstieg der 1. Mannschaft des HC TSV Meilen in die 2. Liga fest und die C-Junioren qualifizierten sich für die Finalspiele, wo sie den erfreulichen 4. Schlussrang belegten.

Im Hinblick auf die Saison 93/94 wurde mit der Verpflichtung von Martin Bohli und der Rückkehr der ehemaligen Junioren Jürg Huber, Roger Haller, Jörg Achhammer, Marc Achhammer, sowie des Neuzuzuges vom Martin Reutimann die Weichen für einen attraktiven, leistungsorientierten Handballsport in Meilen gestellt. Bereits zwei Jahre später sollte sich weisen, dass dieser mutig eingeschlagene Weg der richtige war.


Nach 8 Jahren Präsidentschaft übergab Franz Germann den erneut gestärkten Verein anlässlich der Generalversammlung vom August 1995 an Rolf Meier.

Die Herrenmannschaft des HC TSV Meilen nahm die Saison 95/96 mit einer internen Trainerlösung Schöb/Huber/Haller in Angriff und wollte die Aufstiegsspiele erreichen und man träumte sogar vom Aufstieg. Dadurch, dass alle Beteiligten - von den Spielern über die Vereinsmitglieder bis zum Vorstand - sich sowohl auf wie neben dem Spielfeld überdurchschnittlich engagierten, wurde der Traum zur Wirklichkeit! Am Schluss der Saison 1995/96 konnte die erste Mannschaft des HC TSV Meilen (nach vier spannenden Spielen) den Auftstieg gegen HC Kloten und Yellow Winterthur feiern, nachdem das gleiche Ziel, damals gegen Uster knapp nicht erreicht werden konnte.


Die 1. Mannschaft wurde in den folgenden Jahren punktuell ergänzt und hielt sich während vierer Jahre in der ersten Liga. Die dritte Saison war die erfolgreichste, wurde die Meisterschaft auf dem 2. Gruppenrang abgeschlossen. Der Verein beschloss an seiner a.o. GV vom 21.3.2000 den freiwilligen Abstieg in die 2. Liga, da namhafte Abgänge und Rücktritte nicht mit entsprechenden Zuzügen kompensiert werden konnten.

Auf die Saison 2001/02 hin übernahm Freddy Locher das Ruder, des auf zwei Aktivteams geschrumpften, HC TSV Meilens als Präsident.
Leider konnte nur das Damenteam als reelles Team bezeichnet werden konnte, bei den Herren stand bis kurz vor Saisonbeginn nicht fest ob man am mit genügend Spielern am geregelten Meisterschaftsbetrieb überhaupt teilnehmen kann. Unter dem Motto „Freude am Handball“ bäumte sich der Handballclub nochmals auf. Seitdem versuchen alle Mitglieder das Vereinsleben wieder zu fördern und eine intakte Juniorenabteilung aufzubauen.
Auf die Saison 2003/04 konnte erstmals wieder eine Juniorinnen-Mannschaft trainiert werden und bereits ein Jahr später nahmen die tapferen Girls erstmals wieder an einer U15 Meisterschaft teil. In der gleichen Saison 2004/05 wurden die Bemühungen des Vorstands erhört und so konnten wir auch ein Juniorenteam trainieren. In der Saison 2006/07 meldete der HC TSV Meilen erneut 3 Junioren/Innen Teams an die laufende Meisterschaft an.

Die Herrenmannschaft unter der Leitung von Jürg Huber, eines ehemaligen Juniors Meilens, spielte dabei mit mehr oder weniger Erfolg weiterhin in der 2. Liga. Das Damenteam stieg ende Saison 2005/06 nach drei Jahren 2.Ligazugehörigkeit wieder in die 3. Liga ab. Am schnellstmöglichsten Aufstieg in die 2. Liga wird unter der Leitung von Christoph Bodmer hart gearbeitet.

Die 1. Mannschaft des HC TSV Meilen von der Vergangenheit in die Gegenwart

Bereits kurze Zeit nach der Gründung der Handballriege wurde Mitte der 60er Jahre in Meilen auf hohem Niveau Handball gespielt. Während einer Saison nahm die 1. Mannschaft am Spielbetrieb der 1. Liga teil.

Nach nur einer Saison musste die Mannschaft wieder absteigen und in der Folge wurde es betreffend der Leistungen der 1. Mannschaft ruhiger. Während den zwei folgenden Jahrzehnten, das heisst bis in die Saison 1985/86 etablierte sich der HC TSV Meilen in der 3. Liga, wobei immer wieder ein neuer Anlauf in Richtung Aufstieg in die 2. Liga unternommen wurde. Ohne Erfolg.

In der Saison 1986/87 konnte dann endlich mit einer jungen Mannschaft der lang ersehnte Aufstieg in die 2. Liga gefeiert werden.

Trotz gutem Handballsport konnte jedoch nicht verhindert werden, dass Meilen nach nur einer Saison wieder in die 3. Liga absteigen musste. Dem Abstieg folgte bereits die nächste Saison der sofortige Wiederaufstieg, doch auch diesmal nur für eine Saison.

Nachdem die Saison 1990/91 und 1991/92 in der 3. Liga gespielt wurde, nahm der HC TSV Meilen in der Saison 1992/93 einen erneuten Anlauf den Aufstieg in die 2. Liga zu realisieren. Mit Erfolg.

Die Vereinsleitung hatte aus den Erfahrungen der vergangenen Saisons gelernt, ihre Lehren gezogen und die Zeichen der Zeit erkannt: Man setzte auf die Karte Leistungssport und engagierte mit Martin Bohli einen ausgewiesenen Trainer. Zudem konnte mit den NLA erfahrenen Spielern Jürg Huber und Jörg Achhammer die Rückkehr von ehemaligen Junioren zum Stammverein verzeichnen. Gleichzeitig wechselte Martin Reutimann vom NLA Verein HC Horgen Zu Meilen. Das Team avancierte dadurch schon zu Beginn der Saison 1993/94 zum Favoriten auf den Gruppensieg und wurde erst in den Aufstiegsspielen in die 1. Liga durch die Mannschaft vom TV Uster gestoppt.

In der darauffolgenden Saison musste sich das Team unter der Leitung von Armin Vollenweider mit dem 3. Schlussrang begnügen.

Die Saison 1995/96 wurde mit der internen Trainerlösung Schöb/Huber/Haller in Angriff genommen. Man wollte zumindest die Aufstiegsspiele in die 1. Liga erreichen und träumte sogar vom Aufstieg. Dadurch, dass alle Beteiligten - von den Spielern über die Vereinsmitglieder bis hin zum Vorstand - sich sowohl auf wie neben dem Spielfeld überdurchschnittlich engagierten, wurde der Traum zur Wirklichkeit: Der Aufstieg in die 1. Liga!

Die 1. Mannschaft wurde in den folgenden Jahren punktuell ergänzt und hielt sich während vierer Jahre in der ersten Liga. Die dritte Saison war die erfolgreichste, wurde die Meisterschaft auf dem 2. Gruppenrang abgeschlossen. Der Verein beschloss an seiner a.o. GV vom 21.3.2000 den freiwilligen Abstieg in die 2. Liga, da namhafte Abgänge und Rücktritte nicht mit entsprechenden Zuzügen kompensiert werden konnten.

Seit dem 'freiwilligen' Abstieg in die 2. Liga spielt die 1. Mannschaft des HC TSV Meilen konstant in der 2. Liga mit mehr oder minderem Erfolg. Kann sich die Mannschaft nur mit Not und Mühe in der einten Saison in der 2. Liga behaupten, so steht das Team in der nächsten Saison beinahe auf dem ersten Platz und verpasst den Einzug in die Aufstiegsspiele nur knapp.

Wo stehen wir heute

5 aktive Teams (Damen 2. Liga, Damen 3. Liga, Herren 2. Liga, Junioren U19 und Mixed U13) versuchten in der Saison 2008/09 besser oder schlechter zu bestehen. Mit internen Trainerlösungen bei der Herrenmannschaft und den Juniorinnen und Juniorenteams, konnten dennoch respektable Leistungen erreicht werden.


Die Zukunft des Vereins liegt in einer aktiveren Juniorenabteilung

In der Vergangenheit haben immer wieder Junioren des HC TSV Meilen den sportlichen Sprung in höher klassierte Mannschaften anderer Vereine geschafft. Erfreulich ist, dass viele dieser Spieler wieder den Weg zurück zu ihrem Stammverein HC TSV Meilen zurück gefunden haben.

Leider wurde die gesamte Juniorenabteilung auf die Saison 1999/2000 komplett aufgelöst (mangels Trainer, Spieler und infolge einer Neustrukturierung des HC TSV Meilen) und so kämpfen wir heute um den Wiederaufbau derselben, damit in einigen Jahren der HC TSV Meilen erneut von “goldigen“ Zeiten zu berichten weiss.

Dem gesamten Verein, im speziellem dem Vorstand, wurde es bewusst, wie wichtig eine gesunde Juniorenabteilung für das langfristige Überleben des Vereins ist. Wir bauen es auf.
HCM on Twitter
HCM on Facebook
HCM on INSTAGRAM
*** AM 09.06.2017 FINDET DIE GV IM LÖWEN MEILEN STATT *** AB 19:00 UHR ERWARTET EUCH EIN APERO ***
HANDBALLCLUB TSV MEILEN
HANDBALLCLUB
TSV MEILEN
HANDBALLCLUB TSV MEILEN
HANDBALLCLUB TSV MEILEN
HANDBALLCLUB TSV MEILEN